Kostenloser Versand

Fäustlinge

(58)

Mit Fäustlingen extra warm durch den Schnee

In den kalten Tagen solltest du dich besonders warm einpacken und vor der Kälte schützen. Besonders gilt das, wenn du dich gerne im Schnee und auf der Piste herumtreibst. Guten Schutz brauchen vor allem auch deine Hände. Beim Skilaufen oder Snowboarden sind deshalb Fäustlinge oder Fausthandschuhe sehr beliebt. Durch ihre spezielle Form halten sie deine Finger besonders gut warm.

Darum sind Fausthandschuhe beim Wintersport so beliebt

Fäustlinge bestechen mit ihrer besonderen Form. Anders als der Fingerhandschuh, der jeden einzelnen Finger umschliesst, werden beim Fausthandschuh vier Finger zusammengefasst. Der Daumen wird einzeln umschlossen und Zeigefinger bis kleiner Finger müssen sich einen Platz teilen. Der grosse Vorteil ist, dass sich deine Finger so gegenseitig wärmen können und zudem weniger Körperwärme entweichen kann. Ein Nachteil ist jedoch die geringere Beweglichkeit.

Handschuhe für den Wintersport: diese Möglichkeiten gibt es

Zum Ski- oder Snowboardfahren benötigst du besonders warme, funktionale Handschuhe. Von Handwärmern aus normaler Wolle solltest du jedoch absehen. Fäustlinge aus Wolle können deine Hände eine Zeit lang schützen. Denn greifst du beim Snowboarden oder Skifahren jedoch immer wieder in den Schnee, saugen sich Wollhandschuhe nach und nach mit Feuchtigkeit voll. Fährst du dann auch noch mit Volldampf die Pisten runter, werden sich deine Hände immer schwerer anfühlen, kalt werden und deine Körperwärme sinken lassen. Greife daher besser zu wasserfesten und atmungsaktiven Handwärmern aus Funktionsmaterialien, die für den Wintersport geeignet sind. Bei Ochsner Sport findest du eine grosse Auswahl an verschiedenen Handschuhen:

  • Fingerhandschuhe: Fingerhandschuhe haben eine normale Handschuh-Form, bei der jeder einzelne Finger von Stoff umschlossen wird. Dieser Handschuh-Typ ist universell einsetzbar und bietet enorme Beweglichkeit. Dafür sind sie meist jedoch nicht so warm, wie andere Handschuh-Arten.
  • Fäustlinge oder Fausthandschuhe: Fäustlinge sind im Wintersport sehr beliebt, da sich die Finger gegenseitig wärmen können. Allerdings kannst du mit Fausthandschuhen nicht so präzise greifen, wie etwa mit Fingerhandschuhen. Fäustlinge werden sehr gerne auf dem Snowboard getragen, da die Hände bei dem Sport sehr oft mit dem Schnee in Kontakt kommen und besonders geschützt werden müssen. Und wenn du deine Finger einmal präziser einsetzen musst, kannst du Fäustlinge ganz schnell und einfach ausziehen.
  • Lobster-Handschuhe: Lobster-Handschuhe werden auch Drei-Finger-Handschuhe oder Hummer-Fäustlinge genannt. Dieser Handwärmer mischt die Beweglichkeit der Fingerhandschuhe mit der Wärme von Fausthandschuhen. Dabei haben Daumen und Zeigefinger ihren eigenen Platz im Handschuh. Mittel-, Ring- und der kleine Finger liegen zusammen und geben sich gegenseitig Wärme.

So findest du die passende Grösse für deine Fäustlinge

Damit dein neuer Fausthandschuh perfekt sitzt und dich optimal wärmt, sollte der Fäustling nicht zu eng sein. Deine Finger benötigen ausreichend Platz im Handschuh, um sich gut bewegen zu können. Wenn die Fäustlinge zu klein sind, werden sie deine Hände nicht so gut isolieren. Perfekt sitzen die Handschuhe, wenn zwischen Stoff und Fingern eine kleine Luftschicht zur Isolation ist. Ausserdem wirst du bei zu kleinen Fäustlingen Schwierigkeiten haben, Dinge zu greifen oder festzuhalten.

Um deine Handschuhgrösse zu ermitteln, reichen ein Massband oder ein einfacher Bindfaden. Diese legst du an die breiteste Stelle deiner dominanten Hand an. Das Massband sollte über dem Daumen liegen, dieser wird nämlich nicht mitgemessen. Das Band oder der Faden sollten die Hand umschliessen, aber nicht spannen. Mit dem ermittelten Wert kannst du nun in Grössentabellen nachschlagen, welche Handschuhgrösse zu dir passt. Solltest du zwischen zwei Längen liegen, greife lieber zu dem grösseren Handschuh.