icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.

Billabong – Surferwear als Lifestyle

Billabong macht jeden Tag zum Tag am Meer. Mit lässigen Designs, innovativen Schnitten und einem vielseitigen Angebot verwandelt die australische Sports- & Streetwear-Marke Sonne, Strand und Wellenrauschen in moderne, bequeme Lifestyle-Kleidung. Seien es Shorts mit stylishen Mustern und Prints oder coole und bequeme Shirts: Billabong ist und bleibt ein Trendsetter für Boardsport-Bekleidung für Surfer, Skater, Snow- und Wakeboarder und bleibt auch mit sonniger Streetwear seinem Motto treu: Life is better in Boardshorts.

Billabong – eine Weltmarke mit Herz

Ganz gleich ob Surfer, Skater oder Snowboarder: Nur wenige Sportler leben ihren Sport so sehr wie Boardsportler. Wie aber schafft man es, eine Kleidungsmarke für so leidenschaftliche Sportler zu kreieren, ohne prätentiös, unauthentisch oder fake zu wirken? Die Antwort ist: Mit grossem Herz und echter Leidenschaft.

In den frühen 70ern war es nicht das Geschäft, das den Billabong-Gründer und Ex-Maroubra-Surfer Gordon Merchant an den goldenen Strand der Küstenstadt Gold Coast in Australien zog. In seinem Kombibus transportierte er nicht Unternehmenspläne und Jahresbilanzen, sondern das, worauf es ankommt: Surfboards, Zelte und bequeme, robuste Kleidung. Mit seiner Partnerin Rena Merchant – ebenfalls professionelle Surferin – schlug er hier Wurzeln, um das Leben am Strand und das Abenteuer auf dem Board zu geniessen.

Noch bevor er nach Gold Coast kam und erste Schnitte für Boardshorts auf dem Küchentisch schneiderte, schlug Gordon während seiner Surferzeit hohe Wellen. Nicht so sehr mit Surfing Moves, sondern durch technische Innovationen wie ein Surfbrett mit versteckter Kante, das Surfmeistern wie Michael Peterson und Rabbit Bartholomew zum Sieg verhalf. Zudem findet sich sein Name unter jenen, die als Erfinder und erste Nutzer des Leg-Rope gelten (neben Peter Wright, Pat O´Neill und David Hattrick).

Die wirklich grosse Welle begann er jedoch 1973 zu reiten, als er zusammen mit Regan Merchant originelle Boardshorts in Handarbeit herstellte und an lokale Surfläden verkaufte. Das Einzigartige daran: die widerstandfähige Dreifachnahttechnik, die besonders wilden Moves und steinharten Wellen gewachsen ist. Aus der Schneiderei in der Küche wurde schnell Billabong International Limited, abgeleitet vom Aborigine-Wort für Bach, der nur während Regen fliesst. Kurz gesagt: Billabong ist die Geschichte eines schneidernden Surfers, der zum Millionär wurde.

Von Sportswear bis Streetwear

Billabongs Erfolg fusste auf einem tiefen Verständnis, was Boardsportler brauchen und wie man es ihnen geben kann. Zunächst nur durch Mundpropaganda und Fleiss verbreitet, wuchs der Erfolg der reissfesten und bequemen Surfwear wie eine perfekte Welle. Erste Lizenzen gingen nach Kalifornien, Neuseeland, Europa und Japan und das Hauptquartier Küche wurde bald zur modernen Fabrik in West Burleigh. Rückhalt und internationalen Boost erhielt Billabong aus der professionellen Sport-Community: Prominente Surfer wie Wayne Bartholomew, Joe Engel und Ronnie Burns promoten Billabong als australische #1 Surfmarke und Sponsor.

Da Boardsport jedoch vielseitig ist und andere Herausforderungen andere Kleidung erfordern, erweiterte Billabong seine Palette um Kleidung und Accessoires für Snowboarder, Wakeboarder und Skater. Billabong als Weltmarke steht somit längst nicht nur für den Surfer Lifestyle, sondern bietet auch moderne sport- und alltagstaugliche Surf-, Board- und Streetwear und professionelle Boardausstattung. Unter dem Label Billabong findet sich eine bunte, stylishe Palette:

  • Neoprenanzüge
  • Rucksäcke und Taschen
  • T-Shirts und Shorts
  • Hemden, Tops und Blusen
  • Caps
  • Hosen und Jeans
  • Jacken
  • Funktionskleidung für Snow- und Wakeboarder
  • Surf- und Snowboards
  • Board Equipement

Billabong im Ochsner Online Shop kaufen

Billabong steht für lässigen Stil aus widerstandsfähigen Materialien, der die Grenzen zwischen Sport- und Streetwear verschwimmen lässt. Ob du nur entspannt am Strand schlendern, gegen starken Wellengang kämpfen oder mit High-Speed die Piste eroberst. Billabong hat, was du brauchst: Funktionale, coole Kleidung, lässigen Look und robuste Materialien. Seien es kreative Surf- und Badeshorts wie die Billabong Crossfire X und Resistance oder bequeme, atmungsaktive T-Shirts wie das Bro Rotor oder Die Cut Lyca, mit Billabong wird der Tag am Strand zum tragbaren Lebensgefühl.

Was noch besser ist: Surfer sind für Ihre besondere Verbindung zur Natur bekannt und so zeichneten sich Gordon Merchant Billabong-Anfänge nicht nur durch hochwertige, sondern auch nachhaltige Produkte aus. Zum einen arbeitet Billabong mit umweltfreundlichen Materialien wie der klimaneutralen, voll-recyclebaren Sympatex Membran, die absolut wasser- und windabweisend ist. Zum anderen kaufte Gordon Merchant 2010 das Unternehmen Plantic Technologies Ltd., das sich durch umwelt- und gesundheitsschonendes Bio-Plastik aus nachwachsenden Rohstoffen verdient machte.

Billabong

(10)
SportartenBekleidungAktionen
Billabong

Billabong – Surferwear als Lifestyle

Billabong macht jeden Tag zum Tag am Meer. Mit lässigen Designs, innovativen Schnitten und einem vielseitigen Angebot verwandelt die australische Sports- & Streetwear-Marke Sonne, Strand und Wellenrauschen in moderne, bequeme Lifestyle-Kleidung. Seien es Shorts mit stylishen Mustern und Prints oder coole und bequeme Shirts: Billabong ist und bleibt ein Trendsetter für Boardsport-Bekleidung für Surfer, Skater, Snow- und Wakeboarder und bleibt auch mit sonniger Streetwear seinem Motto treu: Life is better in Boardshorts.

Billabong – eine Weltmarke mit Herz

Ganz gleich ob Surfer, Skater oder Snowboarder: Nur wenige Sportler leben ihren Sport so sehr wie Boardsportler. Wie aber schafft man es, eine Kleidungsmarke für so leidenschaftliche Sportler zu kreieren, ohne prätentiös, unauthentisch oder fake zu wirken? Die Antwort ist: Mit grossem Herz und echter Leidenschaft.

In den frühen 70ern war es nicht das Geschäft, das den Billabong-Gründer und Ex-Maroubra-Surfer Gordon Merchant an den goldenen Strand der Küstenstadt Gold Coast in Australien zog. In seinem Kombibus transportierte er nicht Unternehmenspläne und Jahresbilanzen, sondern das, worauf es ankommt: Surfboards, Zelte und bequeme, robuste Kleidung. Mit seiner Partnerin Rena Merchant – ebenfalls professionelle Surferin – schlug er hier Wurzeln, um das Leben am Strand und das Abenteuer auf dem Board zu geniessen.

Noch bevor er nach Gold Coast kam und erste Schnitte für Boardshorts auf dem Küchentisch schneiderte, schlug Gordon während seiner Surferzeit hohe Wellen. Nicht so sehr mit Surfing Moves, sondern durch technische Innovationen wie ein Surfbrett mit versteckter Kante, das Surfmeistern wie Michael Peterson und Rabbit Bartholomew zum Sieg verhalf. Zudem findet sich sein Name unter jenen, die als Erfinder und erste Nutzer des Leg-Rope gelten (neben Peter Wright, Pat O´Neill und David Hattrick).

Die wirklich grosse Welle begann er jedoch 1973 zu reiten, als er zusammen mit Regan Merchant originelle Boardshorts in Handarbeit herstellte und an lokale Surfläden verkaufte. Das Einzigartige daran: die widerstandfähige Dreifachnahttechnik, die besonders wilden Moves und steinharten Wellen gewachsen ist. Aus der Schneiderei in der Küche wurde schnell Billabong International Limited, abgeleitet vom Aborigine-Wort für Bach, der nur während Regen fliesst. Kurz gesagt: Billabong ist die Geschichte eines schneidernden Surfers, der zum Millionär wurde.

Von Sportswear bis Streetwear

Billabongs Erfolg fusste auf einem tiefen Verständnis, was Boardsportler brauchen und wie man es ihnen geben kann. Zunächst nur durch Mundpropaganda und Fleiss verbreitet, wuchs der Erfolg der reissfesten und bequemen Surfwear wie eine perfekte Welle. Erste Lizenzen gingen nach Kalifornien, Neuseeland, Europa und Japan und das Hauptquartier Küche wurde bald zur modernen Fabrik in West Burleigh. Rückhalt und internationalen Boost erhielt Billabong aus der professionellen Sport-Community: Prominente Surfer wie Wayne Bartholomew, Joe Engel und Ronnie Burns promoten Billabong als australische #1 Surfmarke und Sponsor.

Da Boardsport jedoch vielseitig ist und andere Herausforderungen andere Kleidung erfordern, erweiterte Billabong seine Palette um Kleidung und Accessoires für Snowboarder, Wakeboarder und Skater. Billabong als Weltmarke steht somit längst nicht nur für den Surfer Lifestyle, sondern bietet auch moderne sport- und alltagstaugliche Surf-, Board- und Streetwear und professionelle Boardausstattung. Unter dem Label Billabong findet sich eine bunte, stylishe Palette:

  • Neoprenanzüge
  • Rucksäcke und Taschen
  • T-Shirts und Shorts
  • Hemden, Tops und Blusen
  • Caps
  • Hosen und Jeans
  • Jacken
  • Funktionskleidung für Snow- und Wakeboarder
  • Surf- und Snowboards
  • Board Equipement

Billabong im Ochsner Online Shop kaufen

Billabong steht für lässigen Stil aus widerstandsfähigen Materialien, der die Grenzen zwischen Sport- und Streetwear verschwimmen lässt. Ob du nur entspannt am Strand schlendern, gegen starken Wellengang kämpfen oder mit High-Speed die Piste eroberst. Billabong hat, was du brauchst: Funktionale, coole Kleidung, lässigen Look und robuste Materialien. Seien es kreative Surf- und Badeshorts wie die Billabong Crossfire X und Resistance oder bequeme, atmungsaktive T-Shirts wie das Bro Rotor oder Die Cut Lyca, mit Billabong wird der Tag am Strand zum tragbaren Lebensgefühl.

Was noch besser ist: Surfer sind für Ihre besondere Verbindung zur Natur bekannt und so zeichneten sich Gordon Merchant Billabong-Anfänge nicht nur durch hochwertige, sondern auch nachhaltige Produkte aus. Zum einen arbeitet Billabong mit umweltfreundlichen Materialien wie der klimaneutralen, voll-recyclebaren Sympatex Membran, die absolut wasser- und windabweisend ist. Zum anderen kaufte Gordon Merchant 2010 das Unternehmen Plantic Technologies Ltd., das sich durch umwelt- und gesundheitsschonendes Bio-Plastik aus nachwachsenden Rohstoffen verdient machte.