icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.

Runningsocken: Verletzungen verhindern und Leistung maximieren

Beim Sport legst du Wert auf sichtbare Erfolge und investiert deshalb gern in hochwertige Running Bekleidung? Oder bist du eher Hobbysportler, der bei schönem Wetter gern eine gemütliche Joggingrunde durchzieht? So oder so – bei manchen Dingen solltest du keine Kompromisse eingehen. Das gilt für deine Laufschuhe genauso wie für die Runningsocken, in denen deine Füsse stecken. Denn ohne passende Laufsocken bringen dir am Ende selbst die besten Laufschuhe nichts als Schmerzen, Druckstellen oder Blasen ein. Bei uns findest du deshalb alles, was du für deinen nächsten Run brauchst – von kurzen Sneaker-Laufsocken für den Sommer bis hin zu Kompressionssocken für noch mehr Leistung.

Runningsocken: Wozu brauche ich Laufsocken beim Sport?

Running und Trailrunning sind Sportarten, bei denen du auf deine Füsse angewiesen bist. Diese liefern bei jedem Schritt eine starke Performance ab, die mitunter reichlich belastend sein kann. Insbesondere Bänder, Muskeln und Sehnen werden ganz schön strapaziert – ein Grund gerade diese empfindlichen Bereiche zu schützen. Das gelingt dir mit der optimalen Kombination aus guten Laufschuhen und hochwertigen Runningsocken. Letztere überzeugen mit einer optimalen Passform, die den Fuss entlastet, Druckstellen und Hautreizungen verhindert und gleichzeitig eine gesunde und natürliche Abrollbewegung ermöglicht. Auf diese Weise belastest du deine Bänder, Muskeln und Sehnen nicht zu stark und beugst der Entstehung schmerzhafter Blasen vor. Sogenannte Kompressionssocken sind ausserdem so konstruiert, dass sie die Durchblutung verbessern. Sie sitzen besonders eng am Fuss und sorgen dadurch gleichzeitig für mehr Halt und Stabilität. Insbesondere auf der Langstrecke sollen sie ausserdem Ermüdungserscheinungen und dem Schienbeinkantensyndrom vorbeugen. Übrigens: Immer mehr Laufsportler tragen Kompressionssocken auch nach dem Training – weil sie die Regeneration unterstützen können.

Laufsocken auswählen: Worauf solltest du achten?

Laufsocken helfen dir nicht nur deine Performance beim nächsten Run zu pushen, sondern können auch Geld sparen und die Hygiene in deinen Schuhen verbessern: Schliesslich optimieren Runningsocken aus funktionalen Fasern die Feuchtigkeitsregulierung und verhindern die Bildung von unangenehmen Gerüchen. Darüber hinaus sind die Laufsocken so konstruiert, dass sie an Stellen, an denen sie grossen Belastungen standhalten müssen, zusätzlich verstärkt sind. Dadurch scheuern Runningsocken nicht so schnell durch und werden deutlich langlebiger. Ein weiterer Pluspunkt der Polsterung: Sie entlastet und spendet dir mehr Komfort. Ausserdem wichtig: Genau wie bei Runningshirts und Runninghosen gibt es auch bei Laufsocken spezielle Modelle für Sommer und Winter. Dickere und längere Runningsocken schützen den Fuss bei eisigen Temperaturen vor dem Auskühlen, während dünne Sneaker-Laufsocken in der warmen Jahreszeit einen regelrechten Cooling-Effekt mitbringen und die Überhitzung deiner Füsse verhindern. Wenn du Socken mit unterschiedlicher Dicke trägst, solltest du dies allerdings bei der Wahl deiner Laufschuhe berücksichtigen.

Runningsocken

(41)

Runningsocken: Verletzungen verhindern und Leistung maximieren

Beim Sport legst du Wert auf sichtbare Erfolge und investiert deshalb gern in hochwertige Running Bekleidung? Oder bist du eher Hobbysportler, der bei schönem Wetter gern eine gemütliche Joggingrunde durchzieht? So oder so – bei manchen Dingen solltest du keine Kompromisse eingehen. Das gilt für deine Laufschuhe genauso wie für die Runningsocken, in denen deine Füsse stecken. Denn ohne passende Laufsocken bringen dir am Ende selbst die besten Laufschuhe nichts als Schmerzen, Druckstellen oder Blasen ein. Bei uns findest du deshalb alles, was du für deinen nächsten Run brauchst – von kurzen Sneaker-Laufsocken für den Sommer bis hin zu Kompressionssocken für noch mehr Leistung.

Runningsocken: Wozu brauche ich Laufsocken beim Sport?

Running und Trailrunning sind Sportarten, bei denen du auf deine Füsse angewiesen bist. Diese liefern bei jedem Schritt eine starke Performance ab, die mitunter reichlich belastend sein kann. Insbesondere Bänder, Muskeln und Sehnen werden ganz schön strapaziert – ein Grund gerade diese empfindlichen Bereiche zu schützen. Das gelingt dir mit der optimalen Kombination aus guten Laufschuhen und hochwertigen Runningsocken. Letztere überzeugen mit einer optimalen Passform, die den Fuss entlastet, Druckstellen und Hautreizungen verhindert und gleichzeitig eine gesunde und natürliche Abrollbewegung ermöglicht. Auf diese Weise belastest du deine Bänder, Muskeln und Sehnen nicht zu stark und beugst der Entstehung schmerzhafter Blasen vor. Sogenannte Kompressionssocken sind ausserdem so konstruiert, dass sie die Durchblutung verbessern. Sie sitzen besonders eng am Fuss und sorgen dadurch gleichzeitig für mehr Halt und Stabilität. Insbesondere auf der Langstrecke sollen sie ausserdem Ermüdungserscheinungen und dem Schienbeinkantensyndrom vorbeugen. Übrigens: Immer mehr Laufsportler tragen Kompressionssocken auch nach dem Training – weil sie die Regeneration unterstützen können.

Laufsocken auswählen: Worauf solltest du achten?

Laufsocken helfen dir nicht nur deine Performance beim nächsten Run zu pushen, sondern können auch Geld sparen und die Hygiene in deinen Schuhen verbessern: Schliesslich optimieren Runningsocken aus funktionalen Fasern die Feuchtigkeitsregulierung und verhindern die Bildung von unangenehmen Gerüchen. Darüber hinaus sind die Laufsocken so konstruiert, dass sie an Stellen, an denen sie grossen Belastungen standhalten müssen, zusätzlich verstärkt sind. Dadurch scheuern Runningsocken nicht so schnell durch und werden deutlich langlebiger. Ein weiterer Pluspunkt der Polsterung: Sie entlastet und spendet dir mehr Komfort. Ausserdem wichtig: Genau wie bei Runningshirts und Runninghosen gibt es auch bei Laufsocken spezielle Modelle für Sommer und Winter. Dickere und längere Runningsocken schützen den Fuss bei eisigen Temperaturen vor dem Auskühlen, während dünne Sneaker-Laufsocken in der warmen Jahreszeit einen regelrechten Cooling-Effekt mitbringen und die Überhitzung deiner Füsse verhindern. Wenn du Socken mit unterschiedlicher Dicke trägst, solltest du dies allerdings bei der Wahl deiner Laufschuhe berücksichtigen.