Kostenloser Versand

Nordic Walking Stöcke

(4)

Mit Nordic-Walking-Stöcken wird aus Gehen echter Leistungssport

In den späten neunziger Jahren tauchten sie erstmals auf Wald- und Feldwegen auf, Menschen in Fitnesskleidung und mit zwei Stöcken in der Hand. Für Läufer waren sie zu langsam, für Spaziergänger dagegen viel zu energisch. Anfangs wurden sie von manchem Freizeitsportler belächelt, dabei praktizierten sie gerade die Trendsportart aus Finnland, die bis heute bei Männern und Frauen aller Altersgruppen beliebt ist: Nordic Walking. Von wegen langweilig! Wer sich einmal in der Wellnessabteilung der örtlichen Buchhandlung umsieht, merkt schnell, dass es nicht nur darum gehen muss, stramm geradeaus zu stapfen. Es gibt unzählige Varianten, die das Walken noch spannender und ja: auch schweisstreibender machen. Wichtiges Equipment: Hochwertige Nordic-Walking-Stöcke. Denn nur mit ihnen wird das Training richtig effektiv.

Nordic-Walking-Stöcke: Das sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Ein Paar gute Laufschuhe, atmungsaktive Kleidung, dazu natürlich ausreichend Flüssigkeit und ein Energieriegel zum Auffüllen der Kraftreserven: Damit hast du schon einen Grossteil deiner Ausrüstung beisammen. Jetzt wird es Zeit, sich den Stöcken zuzuwenden. Natürlich kann man auch ohne Stöcke Walken, verbraucht dabei allerdings deutlich weniger Kalorien. Auch die Muskelgruppen und das Herz-Kreislauf-System werden beim Gehen mit Stöcken gleichmässiger beansprucht. Für welches Modell du dich entscheiden solltest, hängt von deinem persönlichen Fitness-Level, aber auch von deinen Ambitionen ab. Für Anfänger, die auf überwiegend ebener Strecke mit allenfalls minimalen Steigungen trainieren, ist ein Nordic-Walking-Stock aus leichtem Aluminium, zum Beispiel von Leki, die beste Wahl. Grundsätzlich gilt: Je leichter die Stöcke, umso höher der Lauf- und Tragekomfort. Die Stocklänge sollte dabei unbedingt zu deiner Körpergrösse passen, damit du die Bewegungen korrekt ausführen kannst. Mindestens ebenso wichtig sind Haltegriffe und Handschlaufen. Diese müssen gut in der Hand liegen und vor allem rutschfest sein. Deshalb sind meist ergonomisch geformt. Die Handschlaufen ermöglichen eine optimale Kraftübertragung, halten die Stöcke fest an der Hand und unterstützen dich beim Gehen mit den Nordic-Walking-Stöcken.

Nordic-Walking- vs. Trekking-Stöcke: Experten auf ihrem eigenen Gebiet

Um mit dem Nordic Walking zu beginnen, braucht es meist nicht viel mehr als Spass an Bewegung. Selbst die gute Laune muss nicht zwingend mitgebracht werden – sie stellt sich unterwegs garantiert ein. Aufgrund der gelenkschonenden Eigenschaften und vielfältigen Ausführungsmöglichkeiten ist Nordic Walking auch dann für dich geeignet, wenn du dich an die Welt des Ausdauersports erst einmal herantasten möchtest. Bist du bereits passionierter Wanderer und suchst nach einem kleinen Lauf-Kick für zwischendurch, solltest du trotzdem in Nordic-Walking-Stöcke investieren. Denn diese besitzen im Vergleich zu Trekking-Stöcken grundlegend andere Eigenschaften, was bereits damit beginnt, dass sich Nordic-Walking-Stöcke nicht verstellen lassen. Auch mit Dämpfungssystemen, die insbesondere beim Bergabgehen Stösse absorbieren, sind die leichten Stöcke in der Regel nicht ausgestattet. Anders als Trekking-Stöcke sind Nordic-Walking-Stöcke als Fitnessgeräte gedacht, die auf allen Streckenabschnitten eingesetzt werden dürfen und sollen. Und auf diesem Gebiet sind die Leichtgewichte nun wirklich echte Experten.