icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.

Skatehelme

(8)
Bell Local Velohelm
K2 Varsity Mädchen Skatehelm
Bell Local Velohelm
K2 Varsity Pro Skatehelm
online exklusiv
Bell Local Velohelm
online exklusiv
Bell Local Velohelm
K2 Varsity Skatehelm
Micro Unicorn Mädchen Skatehelm

Skaterhelme: sicher unterwegs auf Rollen und Rädern

Die Sonne scheint, die Strassen sind trocken und draussen wird es endlich wärmer – das perfekte Wetter, um aufs Skateboard zu steigen oder sich auf Inlineskates an der frischen Luft zu vergnügen. Doch bevor du in der Halfpipe deine ersten Sprünge trainierst oder auf deinen Skates mit viel Tempo durch die Strassen düst, solltest du unbedingt die passende Schutzkleidung anlegen. Dazu gehören neben Knie-, Ellenbogen- und Handgelenksschonern vor allem Skaterhelme. Die sind nämlich alles andere als ein optionales Accessoire, schützen sie doch deinen Kopf bei Zusammenstössen und Stürzen vor Verletzungen. Deshalb verzichten selbst Profis auf dem Board niemals auf den passenden Skaterhelm. Bei uns bestellst du geprüfte Helme in verschiedenen Farben und Designs.

Nicht ohne meinen Helm: Warum solltest du einen Skatehelm tragen?

Genauso wie für Fahrradhelme (mit Ausnahme von E-Bikes) oder Skihelme gibt es hierzulande auch in Bezug auf Skaterhelme keine verpflichtenden Tragevorschriften. Du kannst also selbst entscheiden, ob du auf deinem Longboard oder beim Inlineskaten einen Skaterhelm trägst oder nicht. Studien zeigen jedoch, dass Helme sowohl auf dem Velo als auch auf einem Skateboard zu empfehlen sind: Wenn du auf zwei, vier oder acht Rollen bzw. Rädern am Strassenverkehr teilnimmst, schützt dich ein Skatehelm bei einem Unfall genauso wie ein Fahrradhelm auf dem Bike. Deshalb kannst du deinen Skatehelm auch tragen, wenn du mit dem Velo unterwegs bist. Etwas anders sieht es bei einem Training in der Pipe aus: Hier bieten nur Skaterhelme den nötigen Rundumschutz, weil sie auch Hinterkopf, Stirn und Schläfen bedecken.

Skaterhelm ist nicht gleich Skaterhelm: Worauf solltest du achten?

Damit dein neuer Skatehelm dich tatsächlich zuverlässig schützt, solltest du darauf achten, dass dieser der europaweiten Sicherheitsnorm DIN EN 1078 entspricht. Diese Norm stellt sicher, dass der Skatehelm diverse Sicherheitsstandards in puncto Stossdämpfung, Befestigungsmöglichkeiten, Tragekomfort und Konstruktion erfüllt. Darüber hinaus solltest du einen Skaterhelm unbedingt anprobieren und genau einstellen. Nur wenn der Helm optimal sitzt, kann er dir bei Stürzen oder Zusammenstössen die Sicherheit bieten, die du von ihm erwartest. Doch nicht nur das: Ein schlecht oder falsch sitzender Skaterhelm kann im Ernstfall sogar die Gefahr für schwere Verletzungen erhöhen.

Skaterhelme pflegen: so funktioniert es richtig

Du bist beim Skaten in den Regen gekommen oder auf der Pipe in einer schlammigen Pfütze gelandet? Kein Problem: Deinen neuen Skaterhelm kannst du einfach mit Wasser und einem Lappen oder einem weichen Schwamm reinigen. Besitzt der Skatehelm herausnehmbare Innenpolster, kannst du diese separat in der Maschine waschen. Lass die Polster anschliessend an der frischen Luft trocknen, weil sie im Trockner beschädigt werden könnten. In der Herbst- und Wintersaison, wenn du nicht regelmässig mit dem Skateboard unterwegs bist, lagerst du den Skatehelm am besten dort, wo es dunkel und kühl ist. Feuchtigkeit sowie eine intensive Sonneneinstrahlung können nämlich nicht nur dafür sorgen, dass der Helm ausbleicht, sondern mitunter auch das Material spröde werden lassen.