Kostenloser Versand

Herren Regenhosen

(11)
Herren

Regenhosen für Herren: für jedes Wetter gerüstet

Überall dort, wo echte Outdoor-Freunde aufeinandertreffen, fällt früher oder später der allseits bekannte Satz «Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung». Was zunächst wie eine Binsenweisheit klingt, beweist sich spätestens dann als wahr, wenn man unterwegs unvorbereitet von einem Wettereinbruch überrascht wird. Glücklich, wer jetzt die richtige Regenbekleidung für Herren parat hat, um sich beim Wandern oder auf dem Velo vor Wind und Niederschlag zu schützen. Ganz egal, ob du eine mehrtägige Tour planst oder nur für ein paar Stunden in Wald und Feld unterwegs sein möchtest, eine Regenhose gehört in dein Gepäck wie Wanderkarte, Kompass und Brotzeit.

Das Mass aller Dinge bei Herren-Regenhosen: die Wassersäule

Hosenbeine, die sich bis an die Oberschenkel mit Wasser vollsaugen, sind nicht nur unangenehm, sie bergen auch das Risiko, dass du ein paar Tage nach dem Outdoor-Abenteuer mit Husten und Schnupfen im Bett liegst. Denn durch eine Unterkühlung der unteren Extremitäten haben Erkältungsviren leichtes Spiel. Eine wasserdichte Regenhose für Herren kann dir dies ersparen. Doch was bedeutet wasserdicht eigentlich? Die geltende Norm ist hierbei die Wassersäule. Sie gibt an, wie schnell der Stoff Wasser unter Druck passieren lässt. Je höher der Wert, umso besser bist du bei deinen Unternehmungen vor eindringender Nässe geschützt. In der Schweiz gelten Stoffe und Membranen ab 4 000 Millimetern Wassersäule als wasserdicht. Herren-Regenhosen sollten aber ebenso wie Regenjacken für Herren mindestens 15 000 Millimeter Wassersäule haben, damit du in ihnen nicht nur gehen und stehen, sondern auch bequem sitzen und knien kannst.

Solide Mittelklasse oder Bergspezialistin – die richtige Herren-Regenhose für jeden Einsatz

Leichter Überzieher oder super-robuste Thermo-Regenhose für Herren? Neben der Wasserdichtigkeit als gemeinsamem Merkmal bringen Herren-Regenhose weitere Features mit, die dir die Kaufentscheidung erleichtern können. Wichtigste Frage vorab: Bei welcher Unternehmung möchtest du die Hose tragen? Für die gemütliche Wanderung bei durchwachsenem Herbstwetter oder kurze bis mittlere Radtouren eigenen sich die leichten Modelle von Vaude oder 46 Nord. Dank ihres geringen Packmasses lassen sie sich problemlos verstauen und sind im Handumdrehen einsatzbereit, noch bevor sich die ersten Tropfen zu einem heftigen Schauer ausgewachsen haben. Für Allwetter-Biker, die nicht nur bei strahlendem Sonnenschein in den Sattel steigen, haben Hersteller wie Qloom spezielle Herren-Regenhosen entwickelt. Der höher geschnittene Bund schützt vor allem die durch die gebeugte Haltung besonders exponierte Rückenpartie. Verstärkte Einsätze im Schritt und am Gesäss sowie reflektierende Elemente bieten selbst bei Regenwetter maximalen Komfort und Sicherheit auf dem Velo. Moderne Regenhosen verfügen ausserdem über seitliche Lüftungsschlitze oder Reissverschlüsse, damit du auf steilen Anstiegen nicht ins Schwitzen kommst. Schliesslich macht es keinen grossen Unterschied, ob man von aussen oder innen nass wird. Die atmungsaktiven Materialeigenschaften sind auch bei gefütterten Regenhosen ein wichtiges Kriterium. Hardshell-Regenhosen, zum Beispiel von Mammut, begleiten dich selbst auf der Ski-Tour in frostig-klare Höhenlagen.