Fit vor dem TV

Couch-Potatoes versus Fitness-Freaks – der Glaubenskrieg um den Fussballabend vor dem TV muss nicht sein. Wenn man die Tipps von OCHSNER SPORT Coach Urs Gerig befolgt, kann auch „Fernsehsport“ an der Fussball-WM einigermassen gesund sein.

Lang andauerndes Sitzen bietet ausser Bequemlichkeit keine körperlichen Vorteile: Einseitige Belastung der Wirbelsäule, falsche Körperhaltung, Muskeln verkümmern, Knochen werden weich und der Stoffwechsel macht schlapp. Doch was soll's? Die Fussball-WM findet nicht jeden Tag statt, also geniessen wir es! Damit du nicht total «einrostest» und auch als Fussballfan fit bleibst, hat unser OCHSNER SPORT Coach Urs Gerig ein Fitnessprogramm für TV-Sportler zusammengestellt. Es beansprucht nur ein Minimum an Zeit  überzeuge dich selbst:

Übungen mit Mini-Bands
Mini-Bands sind die perfekten Begleiter für einen gesunden Abend vor dem Fernseher und können dank der geringen Grösse und Gewicht auch einfach mit ins Public Viewing oder zu Freunden mitgenommen werden. Zudem lassen sich dutzende effektive Übungen und Trainings absolvieren.

Zu den Mini-Band-Übungen

Black Rolls
Mit Hilfe der Black Rolls werden die Muskeln massiert und Verspannungen weggerollt. Betrachte die Fuss- und Beinmuskulatur als Ganzes und starte mit einer Massage der Fusssohle. Erspüre Verspannungen und Verhärtungen in deiner Fussmuskulatur und löse sie, indem du leichten bis mittelstarken Druck auf die empfindlichen Stellen ausübst. Halte den Druck einige Sekunden aufrecht. Versuche dich (trotz Schmerzen) zu entspannen und atme ganz bewusst. Mache die Fussmassage im Sitzen, so ist die komplette Beinmuskulatur entspannt.

Mittels den Blackrolls wird die Myofascia (bindegewebige Umhüllung von Muskeln und Muskelgruppen) gelöstund verhärtete Muskeln entspannen sich. Rolle mit der Blackroll über die verschiedenen Muskelgruppen. Halte an verspannten und schmerzhaften Punkten einige Sekunden und rolle danach weiter.

Klimmzüge
Mach aus deiner Wohnzimmertüre eine Klimmzugstange! Zu schwierig? Stell dich auf einen Stuhl, hänge dich an die Tür und hilf mit deinen Beinen nach. Oder: Springe hoch in die Ausgangsposition, lass dich möglichst langsam absenken und wiederhole die Übung einige Male.

Snacks
Es müssen nicht immer Pommes Chips, Bier und Cola sein. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du deine Snacks der jeweiligen Partie anpasst? Zum Spanien Match gönnst du dir eine feine Tortilla mit Salat und bei einer Partie der Japaner gibts leckere Sushi. Mit einer kleinen Internetrecherche findest du bestimmt rasch ein passendes Rezept und kannst deine sportlichen Aktivitäten vor dem TV mit neuen exotischen Speisen ergänzen.