icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.

Damen Schwimmwesten

(10)
Damen
Besto Econ 100 N 80 kg + Schwimmweste
Besto Econ 100 N (3) 20-30 kg Kinder Schwimmweste
Besto Econ 100 N 70-80 kg Schwimmweste
Besto Econ 100 N 60-70 kg Schwimmweste
Helly Hansen Comfort Compact 50N Schwimmweste
Besto Econ 100 N 40-60 kg Schwimmweste
Helly Hansen Stealth Rettungsweste
ION Booster X Schwimmweste
Season Skin 2.0 Schwimmweste
Indiana Extreme Restube

Für ein sicheres Wassersporterlebnis: Schwimmwesten für Damen

Schwimmwesten sind nicht nur für schlechte Schwimmer gedacht, sondern auch für Wassersportler, die sich auf wilden Gewässern oder fernab vom Ufer befinden oder einfach ein paar neue Manöver ausprobieren wollen. In welcher Situation du besser auf eine Schwimmweste setzt, wo der Unterschied zwischen Schwimmweste und Rettungsweste liegt und worauf du bei der Wahl deiner Schwimmweste besonders achten solltest, erfährst du in den folgenden Zeilen:

Was ist der Unterschied zwischen einer Schwimmweste und einer Rettungsweste für Damen

Die Bezeichnungen „Schwimmweste“ und „Rettungsweste“ werden im Volksmund oft synonym gebraucht. Allerdings gibt es einige essenzielle Unterschiede, die du vor dem Kauf beachten solltest. Zunächst unterscheiden sich Schwimmwesten und Rettungswesten in ihrem Auftrieb. Eine Schwimmweste hat per Definition einen Auftrieb von 50 Newton. Rettungswesten müssen hingegen mindestens 100 N Auftrieb besitzen, um als Rettungsweste zu gelten. Schwimmwesten werden während einer Aktivität, wie etwa das Stand-Up-Paddling, dauerhaft getragen und sollten daher die Bewegungsfreiheit möglichst wenig einschränken. Eine Rettungsweste hingegen wird nur im Notfall eingesetzt und sollte daher schnell anzuziehen sein und den Träger, auch im bewusstlosen Zustand, möglichst über Wasser halten, bis Hilfe kommt. Der Komfort ist hier eher zweitrangig. Wenn du also beispielsweise leidenschaftliche Surferin oder Paddlerin bist oder diese oder eine ähnliche Wassersportart ausprobieren möchtest, dann suchst du nach einer Schwimmweste.

Wann benötige ich eine Damen-Schwimmweste?

Wer sich in der Schweiz mehr als 300m vom Ufer entfernt, rutscht automatisch in die Schwimmwestenpflicht. Bei Kindern bis 12 Jahren gilt hier eine Tragepflicht. Erwachsene müssen die Schwimmweste lediglich griffbereit mitführen. Aber auch wer in anderen Gewässern unterwegs ist, sollte sich über die Nutzung einer Schwimmweste Gedanken machen, da im Verletzungsfall ohne Schwimm- bzw. Rettungsweste die Versicherung unter Umständen nicht greift. Zudem schützt eine Schwimmweste auch vor Kälte oder vor Verletzungen durch Kollisionen mit Felsen oder Surfbrettern. Wer viel Wassersport betreibt, der weiss, dass dieses Element unberechenbar ist und Situationen auftreten können, in denen man auch als Profi und guter Schwimmer froh über eine Schwimmweste ist.

So wählst du die richtige Damen-Schwimmweste aus

Bei der Wahl deiner Schwimmweste ist vor allem die richtige Grösse entscheidend. Während du im Ernstfall aus einer zu grossen Schwimmweste herausrutschen könntest, bietet dir eine zu kleine Weste nicht genügend Auftrieb. Beim Ermitteln der richtigen Grösse sind der Brustumfang bzw. dein Gewicht ausschlaggebend. Du findest im Ochsner Sport Onlineshop in den Produktdetails jeder Weste eine Tabelle, mit der du die richtige Grösse für deine Damen-Schwimmweste ermitteln kannst. Fehlt dir darüber hinaus noch dein eigenes SUP für Damen oder andere SUP-Ausrüstung für Damen, dann findest du auch diese im Ochsner Sport Onlineshop ganz einfach zum Online-Bestellen und nach Hause liefern.