Kostenloser Versand

Damen Daunenjacken

(11)
Damen

Daunenjacken für Damen: die Profis für wohlige Wärme

So elegant ein feiner Wollmantel auch sein mag, sobald die Temperaturen in den Minusbereich rutschen und dazu noch ein eisiger Wind weht, gerät er ziemlich schnell an die Grenzen seiner Wärmekapazität. Nun wird es Zeit für einen weiteren Klassiker unter den Damen-Jacken, der nicht nur durch ein sportlich-feminines Design besticht, sondern sich dank versteckter Qualitäten als echter Kälteprofi erweist. Dabei machen sich Daunenjacken für Damen die Kraft der Natur zunutze. Die Flaumfedern von Gänsen und Enten verzahnen sich dank ihrer besonderen physikalischen Struktur zu einer wärmeisolierenden Schicht und sind gleichzeitig angenehm atmungsaktiv. So bist du beim Wandern, auf dem Velo und auf dem Weg durch die winterliche Grossstadt zu jeder Zeit behaglich eingekuschelt und optimal gegen die frostige Witterung geschützt.

Daunenjacken für Damen: die richtige Passform für alle Gelegenheiten

Ob knielanger Daunenmantel oder robuste Jacke, schick in Schwarz und Dunkelblau oder auffälligen Farbtönen von leuchtendem Blau bis Pink – die Auswahl der richtigen Daunenjacke wird natürlich von deinem persönlichen Geschmack beeinflusst. Vorbei die Zeiten unförmiger Schnitte und unvorteilhafter Steppnähte längst vorbei sind. Hersteller wie 46 Nord, Phenix oder Peak Performance berücksichtigen beim Design bereits seit längerem die unterschiedliche Anatomie von Männern und Frauen. Die taillierte Passform hat aber nicht nur modische Vorteile, sondern sorgt auch dafür, dass die warme Luft zuverlässig am Körper gehalten wird. Je nachdem, wo und bei welcher Aktivität du deine Daunenjacke tragen willst, gibt es darüber hinaus bei der Wärmeleistung jedoch einige Unterschiede, die du beim Kauf berücksichtigen solltest. Der wichtigste Parameter einer qualitativ hochwertigen Daunenjacke ist die Bauschkraft. Sie gibt an, welches Volumen die Daunen einige Zeit nach der Kompression annehmen. Ein höherer Wert der Fill Power bedeutet zugleich eine bessere Isolierung. Ähnliches gilt für das Mischungsverhältnis zwischen Daunen und formgebenden Füllfedern. Möchtest du während eines langen Spaziergangs bei milderen Temperaturen einfach gut gewärmt werden, um auch nach Stunden das Winterwetter noch in vollen Zügen geniessen zu können, oder trägst du deine Daunenjacken als Zwischenschicht, ist ein Verhältnis von 60:40 ausreichend. Ab einem Mischungsverhältnis von 80:20 kannst du selbst bei zweistelligen Minusgraden Touren unternehmen und dich auf eine Expedition in eisige Höhen begeben.

Moderner Materialmix für Outdoor-Erlebnisse in deiner neuen Daunenjacke

Aufmerksamkeit gebührt aber nicht nur der Füllung, sondern auch den eingesetzten Materialien. Das hängt zum einen damit zusammen, dass Daunenjacken wahre Mimosen sind, wenn es um die starke Einwirkung von Feuchtigkeit geht. Nasse, nicht sachgerecht getrocknete Daunen verklumpen und verlieren ihre isolierenden Eigenschaften. Wasserabweisende, speziell imprägnierte Aussenmaterialien, wie sie vor allem bei leichten Daunenjacken für Damen zum Einsatz kommen, wirken diesem Problem entgegen. Trotzdem empfiehlt es sich, zusätzlich eine Damen-Regenjacke einzupacken, wenn unterwegs mit plötzlichen Regenschauern gerechnet werden muss. Feuchtigkeit entsteht aber nicht nur durch Niederschlag, sondern bildet sich gerade bei intensiven sportlichen Aktivitäten auch im Inneren deiner Daunenjacke. Atmungsaktive Kunstfasereinsätze im Schulterbereich leiten sich bildende Feuchtigkeit direkt an die Umgebungsluft ab und sorgen so für dauerhafte Trockenheit und einen optimalen Tragekomfort.