Kostenloser Versand
Kostenlose Rückgabe in der Filiale
Alle gängigen Zahlungsarten
Skigebiet-Teaser.22

WELCHES SKIGEBIET PASST ZU MIR?

Arosa Lenzerheide, die Jungfrau Ski Region, Engadin St. Moritz, Crans-Monatana, Sörenberg oder doch Pizol? Herr und Frau Schweizer haben die Qual der Wahl, wenn es um Skifahren und Snowboarden geht. Jeder Wintersportort hat seine Highlights und überbietet die anderen in einem bestimmten Kontext. Wir haben die Zahlen und Fakten unserer Partnerskigebiete unter die Lupe genommen und einige Pistentipps für dich zusammengetragen.

SCHNELLSTE PENDELBAHN DER SCHWEIZ: AROSA LENZERHEIDE

Die Urdenbahn zwischen dem Hörnli (Arosa) und Urdenfürggli (Lenzerheide) befördert dich pro Sekunde 12 Meter weit. Seit dem Jahr 2014 sind Arosa und Lenzerheide durch die schnellste Pendelbahn der Schweiz miteinander verbunden. So bist du in rund 5 Minuten von dem einen Schneesportgebiet im anderen.

Die schnelle Bahn brauchst du, wenn du bei der „Arosa Lenzerheide Challenge“ auf Badgejagd gehst. Als Hauptpreis lockt eine Jahreskarte für das Skigebiet Arosa Lenzerheide. Ergattere dir fünf verschiedene Badges und nimm an der Challenge teil.

Filmstar: Diesen Badge erhältst du, wenn du auf der Piste Nr. 70a in Lenzerheide einen Skimovie drehst. Die installierten Kameras filmen dich auf der gesamten Rennstrecke vom Start bis ins Ziel. Lade dein Video anschliessend in deinen Arosa Lenzerheide Challenge Account hoch und schon hast du den ersten Badge im Trockenen.

Speedcheck: Auf der Arosa Seite kannst du auf der speziell abgesicherten Speedcheck Piste (Nr. 15) deine Grenzen testen. Sobald du anschliessend das automatisch ausgelöste Beweisfoto in deinen Account hochlädst, erhältst du den Speedcheck Badge.

Gipfelstürmer: Zeige, dass du ein Gipfelstürmer bist und statte den drei höchsten Punkten im Skigebiet Arosa Lenzerheide einen Besuch ab. Passiere an einem Tag die Drehkreuze der Bergbahnen Scalottas, Rothorn 2 und Luftseilbahn Arosa-Weisshorn 2. Sektion.

Heidi & Gigi: Schaffst du es, an einem Tag auf den Punkt genau 8‘888 Höhenmeter mit den Skiern oder dem Snowboard zu absolvieren? Dann wirst du mit dem Heidi & Gigi Badge belohnt.

Photopoint Safari: Wenn du dich dieser Challenge annimmst, kommst du an den schönsten Aussichtspunkten vorbei. Das traumhafte Bergpanorama muss natürlich festgehalten werden. Zeige dein schönstes Lächeln an den drei Fotostationen beim Rothorn, Weisshorn und Starthaus der FIS Ski Weltcup Piste Nr. 20a.

ADRENALIN PUR AUF DER LÄNGSTEN WELTCUP-ABFAHRTSSTRECKE DER WELT: JUNGFRAU SKI REGION

Der Name ist Programm: Ein Highlight für Skifahrerinnen und Skifahrer bildet die längste Weltcup-Abfahrtsstrecke der Welt. Im Skigebiet Grindelwald-Wengen kannst du die weltberühmte Lauberhornabfahrt hinuntersausen. Allerdings ist die Lauberhorn-Abfahrtsstrecke vom Start der Wintersaison bis zum Rennen Mitte Januar für die Öffentlichkeit nicht befahrbar. Nach dem Weltcuprennen kannst du dich an der originalen Rennstrecke versuchen, so wie sie die Skistars in nur 2:30 Minuten hinunterrasen.

Auch für Anfänger hat die Jungfrau Ski Region ein passendes Angebot bereit. Im Gebiet Grindelwald-First gibt es eine „Tempo 30 Piste“. Dort ist ausschliesslich langsames und entspanntes Fahren angesagt. Vor der traumhaften Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau ist also für jede Niveaustufe etwas dabei.

Mit der modernsten 3S-Bahn Eiger Express gelangst du ausserdem in nur 15 Minuten vom neuen Grindelwald Terminal zur Station Eigergletscher. Der hochmoderne Terminal, mit direkter Bahnanbindung in Grindelwald, ist das Herzstück der V-Bahn. Hier startet die 3S-Bahn Eiger Express zum Eigergletscher und die 10er-Gondelbahn zum Männlichen. Daneben bietet der Terminal ein Shopping Center mit internationalen Top-Marken, Schweizer Qualitätsprodukten sowie ein Sportgeschäft und die E-Tron Energy Bar.

SKIGEBIET MIT DEM HÖCHSTEN PUNKT: ENGADIN ST. MORITZ

Bergpanorama. An diesem atemberaubenden Aussichtspunkt führt auch die sogenannte „Snowsafari“ vorbei. Auf dieser Route kannst du die beiden Engadiner Skigebiete Corvatsch und Corviglia an einem Tag abklappern und quer durch das Engadin gleiten. Ein Pistenvergnügen der Extraklasse ist dabei garantiert.

Die Snowsafari startet in Sils mit einer Fahrt zur Furtschellas Bergstation. Bevor es zur obengenannten Bergstation Corvatsch geht, welche übrigens auch die höchstgelegene Bergstation der Ostalpen ist, geniesst du eine erste Abfahrt nach Surlej. Auf dem Gipfel Corvatsch angekommen, kommen Schneesportlerinnen und -Sportler so richtig auf ihre Kosten. Es folgen 1‘500 Höhenmeter Abfahrt hinunter nach St. Moritz. Nach diesem langen und kräfteraubenden Pistenvergnügen geht es mit der Signalbahn auf die andere Talseite, ins Skigebiet Corviglia. Einige Stellen kommen dir hier bestimmt bekannt vor. Am Fusse vom Piz Nair wurden Ski-Weltmeisterschaften, Weltcups und Olympische Spiele ausgetragen. Von hier aus geht es hinauf auf den zweiten 3‘000er des Tages, den Piz Nair. Über die Bergstationen Trais Fluors erreichst du nach einer langen Abfahrt Celerina, wo die Snowsafari endet. Auf der gesamten Route warten natürlich zahlreiche Restaurants für wohlverdiente Pausen mit herrlichen Sonnenterassen auf dich.

Insgesamt hast du nach der Safari 4‘444 Höhenmeter Abfahrt in den Beinen und rund 88 Pistenkilometer absolviert.

LÄNGSTE SEILBAHNSTRECKE FÜHRT INS FREESTYLE PARADIES: CRANS-MONTANA

Die längste Seilbahnstrecke in einer Sektion führt von Siders (Sierre) ins Wintersportgebiet Crans-Montana. Die Bahn braucht für die 4‘191 Meter rund 12 Minuten.

Auf dem Hochplateau hoch über dem Rhônetal in Crans-Montana angekommen, wartet ein Skigebiet für Jedermann. Der idyllische Ferienort mit Blick auf alle Viertausender der Walliser Alpen eignet sich ideal, um Schwünge in den Schnee zu ziehen. Besonders die Herzen von Freestyle Fans schlagen hier höher, denn in Crans-Montana ist eine von weltweit nur 10 permanenten Halfpipes mit olympischen Dimensionen anzutreffen. Du kannst über Rails, Boxen, Jumps und vieles mehr durch die Luft wirbeln und dein Adrenalin in die Höhe treiben. Mit über 100‘000m2 Freestyle Vergnügen gehört der Snowpark in Crans-Montana zu den grössten in der Schweiz. Getrennte Bereiche für Beginner und Könner sorgen dafür, dass alle auf ihre Kosten kommen. Für Anfänger steht der l’EASY Snowpark zum Ausprobieren und Üben bereit. Das Skigebiet ist also ein Paradies für alle Freestyle-Profis und jene, die es noch werden möchten.

SCHNEESPASS MIT RUNDUM PANORAMASICHT: PIZOL

Das Ostschweizer Skigebiet erreichst du komfortabel mit kurzer Anreisezeit. Durch die 8er Gondelbahnen in Wangs oder Bad Ragaz befindet man sich binnen weniger Minuten am Berg, wo dich ein atemberaubendes Panorama erwartet. Die Sicht vom St. Galler Oberland reicht über die Alpen der Ostschweiz und des Voralbergs bis hin zum Bodensee.

Auf über 50 vielseitigen Pistenkilometern und 12 Anlagen findet sich für nahezu alle Wintersportfans das perfekte Angebot. Gehörst du zu jenen, die am liebsten auf breiten Pisten den Berg hinunter carven, steile Hänge meistern oder genüsslich leicht abfallendes Gelände unter die Ski oder das Snowboard nehmen? Am Pizol haben bislang noch alle Ihre Lieblingsabfahrt gefunden. Der Berg toppt mit weiteren Highlights und Attraktionen! Jene die sich einmal wie Ski-Profis fühlen wollen, können sich auf dem «Vreni Schneider Run» um die gesteckten Riesenslalomtore schlängeln und den Renninstinkt auskosten. Für Freestyler:innen bleiben im Riderpark Pizol keine Wünsche offen. Ergänzend dazu bietet sich insbesondere für Familien ein Funslope und für die Kleinsten gibt es ab diesem Winter auf Pardiel ein Kinderland mit 3 Förderbändern sowie einen Übungslift.

Neben ausgezeichnet präparierten Skipisten erwartet dich am Pizol der 3.5 km lange MounTeens-Schlittelweg. Bei guten Schneebedingungen führt die Abfahrt bis fast ins Tal und endet in Tuggenboden kurz vor Wangs. Diese gehört dann mit ihren rund 6 km zu den längsten Schlittelbahnen der Ostschweiz. Das Pizolgebiet empfiehlt sich somit für Gäste aller Altersklassen und gilt im Winter als auch im Sommer überregional als Erlebnisgebiet.

FAMILIENFREUNDLICHES SKIGEBIET FÜR ANFÄNGER ÜBER GENIESSER BIS ZUM KÖNNER: SÖRENBERG

Das Skigebiet Sörenberg erreichst du gleich von sechs Ausgangspunkten aus. Die über 53 präparierten Pistenkilometer bieten für jedes Niveau Schneespass pur – vom Einsteiger bis zum Pro. Das familienfreundliche Wintersportgebiet in der Zentralschweiz ist auch ideal für einen Tag im Pulverschnee. Wer zum Pistenspass noch mehr Unterhaltung will, kann sich an die Schnitzeljagd quer durch das gesamte Skigebiet wagen. Wenn du die zehn Posten im Gebiet findest, erwartet dich ein Belohnungsgetränk und mit etwas Glück gewinnst du Ende der Skisaison tolle Preise. Wer gerne über Boxen, Rails, Tubes und Kicker seine Herausforderung sucht, ist in der Freestyle-Line Sörenberg gut aufgehoben. Hier kannst du dein Können zeigen – und dank den Bäumen rundum hast du gar bei Nebel den vollen Durchblick.

Abseits der Ski- und Snowboardpisten gibt es im Sörenberg zahlreiche Schneeschuhtrails zu entdecken, Schlittelpisten-Kilometer für Abfahrten auf zwei Kufen wie auch Langlaufloipen zu geniessen.

Einen Schneesporttag im Sörenberg mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen!