icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.

NORDIC WALKING TECHNIK

Nordic Walking ist ideal für alle, die ihre Ausdauer verbessern wollen und gern draussen unterwegs sind. Gelenkschonender als Jogging, ist Nordic Walking dennoch ein effizienter Sport, der Herz und Kreislauf stärkt und gut für die schlanke Linie ist. Mit ein paar Technik-Tipps kannst du deinen Stil verbessern und Überlastungserscheinungen vorbeugen.

DEIN ZIEL:

Mit Nordic Walking fit werden.

SO ERREICHST DU ES:

Nordic Walking ist ein höchst effektives Ganzkörpertraining. Du kannst deine Ausdauer verbessern, Kalorien verbrennen und die Intensität deinem Fitnessniveau anpassen. Doch auch hier gilt: Die richtige Technik macht den Unterschied. Mit ein paar Übungen kannst du den Stockeinsatz verbessern und deine Kraft steigern, so dass dir auch anspruchsvolle Nordic-Walking-Touren leichterfallen.

18_kw12_NordicWalking6_teaser

STOCKEINSATZ MIT NUR EINEM ARM

Bei der Übung mit einem Stock kannst du dich ganz auf die richtige Technik konzentrieren. Achte beim Stockeinsatz darauf, dass die Hand vor dem Körper bis maximal zur Bauchnabelhöhe schwingt. Setze den Stock dann kraftvoll und ohne Schleifen und Kratzgeräusche ein und achte auf eine lange Druckphase mit dem Stock hinter dem Körper.

18_kw12_NordicWalking5_teaser

DOPPELSTOCKÜBUNG

Jetzt kannst du den Bewegungsablauf mit beiden Stöcken üben. Achte darauf, dass du die Schultern entspannst, da es sonst zu Verspannungen kommen kann.

18_kw12_NordicWalking3_teaser

KNIEBEUGEN

Wenn du Kniebeugen im Ausfallschritt regelmässig übst, wirst du schon bald mit mehr Power nordic walken können. Die Stöcke kannst du am Anfang noch zur Hilfe nehmen, um das Gleichgewicht zu halten. Um die Übung zu intensivieren, kannst du das hintere Bein beispielsweise auf einem grossen Stein oder einer Bank aufsetzen. Wähle den Schwierigkeitsgrad so, dass du 10 bis 15 Wiederholungen pro Bein schaffst, und absolviere 3 bis 4 Serien.

18_kw12_NordicWalking1_teaser

DIE HERAUSFORDERUNG

Gib an der nächsten Steigung richtig Gas. Am Anfang genügen schon 15 bis 30 Meter, um dein System auf Hochtouren zu bringen. Kurze, intensive Intervalle verbessern die Ausdauer und erhöhen den Kalorienbedarf. Gehe dann gemütlich wieder hinunter und starte mit dem nächsten Intervall. Am Anfang reichen 3 bis 5 Wiederholungen, doch bald wirst du längere Strecken und mehr Intervalle bewältigen.

DAS BENÖTIGST DU:

  • Gute Nordic-Walking-Schuhe

  • Hochwertige Stöcke

  • Atmungsaktive, funktionelle Kleidung

  • Einen Trinkgurt mit Trinkflasche

DU WILLST NOCH MEHR:

Mit einer Sportuhr kannst du die zurückgelegten Schritte, Kilometer, Höhenmeter und die verbrannten Kalorien zählen und deine Herzfrequenz überwachen, so dass du immer in der idealen Trainingszone bist. Die Navigationsfunktion hilft bei der Routenplanung.


MEHR ENTDECKEN!

Ob Bike, Outdoor oder Run&Train - finde noch mehr Tipps zu deiner Sportart!