icons/order/deliveryCreated with Sketch. Kostenloser Versand icons/order/return_in_storeCreated with Sketch. Kostenlose Rückgabe in der Filiale icons/order/paymentCreated with Sketch. Alle gängigen Zahlungsarten
icons/arrows/arrow_default-smallCreated with Sketch.
OSP_OPENAIR_1905_21x9

PACKLISTE FÜRS FESTIVAL

Dir dröhnt gute Musik in den Ohren, du singst, tanzt und geniesst das Openair Feeling in vollen Zügen. Entspannt gelingt das nur, wenn du beim Packen ein paar wichtige Festival-Packtipps berücksichtigst. Ob fürs Openair St.Gallen, Gurtenfestival, Openair Frauenfeld, Paléo Festival oder Openair Gampel - nur mit der richtigen Ausrüstung im Gepäck wird dein Openair zum vollen Erfolg. 

ANREISEN

Reise NIE (!) mit einem Koffer an ein Festival. Dafür ist unsere Auswahl an Rucksäcken einfach zu gross ;)

DAS ZELT AUFBAUEN

Such dir einen geeigneten Platz für dein Zelt und beginne mit dem Aufbau deines vorübergehenden Zuhauses. Beachte bei der Platzwahl, dass der Boden möglichst flach ist. Auch lohnt es sich zu überlegen, wo die Sonne aufgeht und ob du dich allenfalls davor schützen kannst, sofern Bäume vorhanden sind. Wenn du am Openair zu später Stunde ins Bett fällst und kurz darauf von der Sonne wieder geweckt wirst… unschön. Du brauchst also ein ZeltHeringe, einen Hammer um die Heringe einzuschlagen (notfalls tut‘s auch ein Stein), sowie eine Schutzmatte für unter dein Zelt. Auch immer nützlich: ein Sackmesser

WENIG SCHLAF, VIEL KOMFORT

Auch wenn du wenig schlafen wirst, bereite dein Bett unbedingt gleich zu Beginn auf. Damit die paar Stunden Schlaf auch komfortabel sind, packe unbedingt eine Schlafmatte ein - dein Rücken wird es dir danken. Für Minimalisten reicht eine simple Single-Matte – wer‘s bequemer möchte, wählt eine aufblasbare dicke Matte (gibt’s auch in Queen-Size Grösse). Auch ein Schlafsack darf nicht fehlen, gönn dir ausserdem ein Kissen. Auch immer nützlich: eine Stirnlampe

DER ZELTAUFBAU HAT DICH HUNGRIG GEMACHT?

Damit du schön flexibel bleibst, Geld sparst und die besten Konzerte nicht beim Anstehen in der Schlange verbringst, bring einen Gaskocher/Grill mit, sofern erlaubt. Minimalisten setzen sich ins Gras oder auf ein Badetuch, bequemer isst es sich im Campingstuhl. Verwende Camping-Geschirr statt Einweg-Geschirr. Zum Abwaschen montiertest du am einfach einen kleinen Wassertank. Weil an Festivals meist keine Glasflaschen mitgenommen werden dürfen, fülle deine Getränke im Voraus in stylische Trinkflaschen ab. 

REGENWETTER, WAS SOLLS?

Petrus hat einen anderen Musikgeschmack als du und dein Festival scheint ins Wasser zu fallen? Lass dich nicht unterkriegen, mit der richtigen Ausrüstung lässt‘s sich auch im Regen schön abfeiern. Setze auf Gummistiefel, Regenjacke oder Poncho und Regenhosen. Den Schirm lässt du besser beim Zelt, oder hast du an einem Konzert schon mal hinter jemandem mit Schirm gestanden? ;) Wähle besser einen Regenhut – Optik hin oder her. 

SOMMER, SONNE, SOUND 

Sagt der Wetterbericht strahlendschöne Tage voraus, kannst du dich voll und ganz auf die Musik einlassen und das Festival bis in die frühen Morgenstunden geniessen. Trage leichte Kleidung, Sommerschuhe oder Sneakers (auf weisse Sneakers solltest du allerdigs verzichten). Setzt auch an Openairs am besten auf das Zwiebelprinzip, falls es abends doch kühler werden sollte. Nicht vergessen: Sonnenbrille, Sonnencreme und für Festivals am Wasser natürlich Bikini & Badehose

WAS DU SONST NOCH EINPACKEN SOLLTEST

Eintrittsticket, Geld, Ausweis, Smartphone, Medikamente, Powerbank, Shampoo & Duschmittel, Deo, Zahnbürste, Erste-Hilfe-Etui, Verhütungsmittel, Linsenwasser, WC Papier, Abfallsäcke und jede Menge gute Laune!